Liebe Eltern!

Die Grundschulen in NRW werden die Antigenschnelltests durch den sogenannten Lolli-Test ersetzen. Von der Universitätsklinik zu Köln wurde in den vergangenen Monaten ein Testverfahren für den Einsatz für Kinder in größeren Gruppen entwickelt. Dieses Testverfahren steht nun für den Einsatz in den Grundschulen bereit.

Wie wird der Lolli-Test gehandhabt?

Die Handhabung des Lolli-Tests ist kindgerecht und altersangemessen. Ihr Kind lutscht 30 Sekunden lang unter Aufsicht auf einem Abstrichtupfer, dem sogenannten Lolli. Die Abstrichtupfer aller Kinder einer Gruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

Diese beiden Filme veranschaulichen sehr gut den Ablauf des Lolli-Tests:

Animiertes Erklärvideo

Erklärvideo mit André Glatzke

Welche Kinder sind in einem Pool?

Alle Kinder einer Lerngruppe (A- oder B-Gruppe) einer Klasse sind ein fester Pool. Jede Klasse besteht also aus zwei festen Pools. 

Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Eine negative Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Die Notbetreuung bzw. der Wechselunterricht werden in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte eine Pool-Testung positiv ausfallen, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an uns als Schule. Wir informieren Sie als Eltern noch am gleichen Tag des Lolli-Tests bis um 20.00 Uhr telefonisch. Da einige Auswertungen durch das Labor erst nachts durchgeführt werden, kann es vorkommen, dass wir Sie leider auch erst am darauffolgenden Tag morgens zwischen 7.00 und 7.30 Uhr telefonisch informieren können.

Wenn Ihr Kind zu dem positiv getesteten Pool gehört, müssen Sie mit Ihrem Kind einen zweiten Test bei Ihnen zu Hause durchführen. Sie bekommen dafür von uns Testmaterialien für zu Hause und eine genaue Anleitung für die Durchführung des Tests zur Verfügung gestellt. Nach der Probenentnahme müssen Sie das Röhrchen am gleichen Morgen bis um 9.00 Uhr im Sekretariat der Sudbrackschule abgeben. Wir schicken die Probe Ihres Kindes nun individualisiert an das Labor und Sie bekommen hoffentlich noch am gleichen Tag von uns eine Rückmeldung. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich nicht ein einzelnes Kind in der Gruppe offenbaren muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist. Ihr Kind darf an dem Tag nicht in die Schule kommen.

Anleitung Lolli-Test bebildert

Bitte beachten Sie:

Falls es bei der Nachtestung zu Schwierigkeiten kommen sollte und kein eindeutiges Ergebnis erzielt werden kann, sind Sie als Eltern verpflichtet, auf Ihren Haus- oder Kinderarzt zuzugehen, um einen weiteren PCR-Test zu veranlassen. Sie bekommen von uns eine entsprechende Bescheinigung zur Vorlage für den weiteren Test. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten unserer Schule ist erst wieder möglich, wenn uns ein negativer PCR-Tests vorgelegt wird.

Alle Informationen des Schulministeriums zu den Lolli-Tests finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals unter www.schulministerium.nrw/lolli-tests. Dort steht dieser Elternbrief in etwas anderer Form auch in anderen Sprachen zur Verfügung.

Bescheinigung externe Teststelle?

Weiterhin besteht die Möglichkeit am Testtag eine Bescheinigung über ein negatives Testergebnis einer externen Teststelle vorzulegen. 

Testen in der Notbetreuung?

Die Kinder der Notbetreuung werden während des Distanzunterrichts mit der Lolli-Methode getestet. Damit wir alle Probenentnahmen rechtzeitig an das Labor übermitteln können, müssen wir die Betreuungszeiten anpassen. Es ist zwingend erforderlich, dass Sie Ihr Kind ab dem 17.5. immer um 8.00 Uhr in die Betreuung schicken. Kinder, die am Testtag zu spät in der Schule erscheinen, können leider nicht betreut werden oder müssen eine Bescheinigung einer externen Teststelle vorlegen.

Wir informieren die Eltern der angemeldeten Kinder in den Notbetreuungsgruppen über den Testtag per Mail. 

Wann startet der Lolli-Test an der Sudbrackschule?

Da uns von dem zuständigen Labor noch keine Testmaterialien zur Verfügung gestellt wurden und die Registrierungen noch nicht durchgeführt werden konnten, werden wir in der Sudbrackschule mit den Lolli-Tests erst am Montag, 17. Mai 2021 beginnen.

 

Lolli-Tests in der Sudbrackschule ab 17. Mai 2021