Das Schülerparlament der Sudbrackschule hat am Freitag, 20.09.2019 ein besonderes Projekt durchgeführt: Nachdem in den Parlamentssitzungen der Klimawandel thematisiert wurde, durften die gewählten Schüler*innen zusammen mit der Schulleiterin Frau Reiske, dem Schulsozialarbeiter Herrn Gohdes und den Demokratiebeauftragten der OGS Frau Albrecht und Frau Kogaki an der Demonstration  Fridays for Future in Bielefeld teilnehmen. 

Mitglieder im Schülerparlament der Sudbrackschule sind die gewählten Klassensprecher*innen und ihre Vertreter*innen. Geleitet werden die Treffen von der Schulleiterin Frau Reiske.

Im Sinne einer demokratischen Erziehung von Anfang an und der Partizipation aller Beteiligten, gibt es an der Sudbrackschule ein regelmäßiges Klassensprecher*innen-Treffen mit der Schulleitung. Wir nennen dieses Treffen „Schülerparlament“. Die Klassensprecher haben die Aufgabe, die Interessen der anderen Kinder aus ihrer Klasse zu vertreten. Sie können der Schulleitung Veränderungsvorschläge unterbreiten, die gemeinsam diskutiert werden. Auch unterbreitet die Schulleitung den Klassensprechern neue Ideen oder Vorschläge. Diese nehmen die Klassensprecher mit in ihre Klassen, um sie dort zu besprechen. Beim nächsten Klassensprechertreffen werden die Diskussionsergebnisse gemeinsam erörtert und es werden Entscheidungen getroffen. Die geltenden Schulregeln werden immer wieder diskutiert und aktualisiert. Z.B. sind Toilettenregeln und Fußballplatzregeln hinzugekommen. In dieser Diskussion geht es auch darum, welche sinnvollen Konsequenzen Regelverstöße haben sollten. Organisation: Zu Beginn eines Schuljahres werden in allen Klassen der Jahrgänge 2, 3 und 4 jeweils zwei Klassensprecher gewählt. Die Kinder des Jahrgangs 1 wählen ihre Klassensprecher im 2. Halbjahr. Beim ersten Treffen im Schuljahr werden die Schülersprecher gewählt. Dazu stellen sich die interessierten Kinder zur Wahl. Sie haben die Aufgabe, vor der Versammlung aller Klassensprecher ihre Ideen und guten Vorsätze, die sie als Schülersprecher umsetzen wollen, darzustellen. Anschließend wird gewählt.