Das Schulobstprogramm an der Sudbrackschule

Unser Ziel ist es, Kinder für eine gesunde Ernährung zu sensibilisieren. Daher haben wir uns für das von der EU geförderte Schulobstprogramm NRW beworben. Wir sind sehr froh, dass wir bereits seit mehreren Jahren Obst oder Gemüse für die Kinder kostenlos zur Verfügung stellen können.

Die Ziele des EU-Schulobst- und -gemüseprogramms NRW sind:

Obst und Gemüse schmecken lecker und machen fit für den Schulalltag – kurz: Obst und Gemüse gehören zu einer gesunden Ernährung einfach dazu. Fünf Portionen täglich sollen es sein. Doch der Obst- und insbesondere der Gemüseverzehr von Kindern liegen deutlich unter der von Fachgesellschaften empfohlenen Menge. Ziel des EU-Schulobst- und -gemüseprogramms ist es daher, mit einer kostenlosen Extra-Portion Vitaminen den Schülerinnen und Schülern Gemüse und Obst wieder schmackhaft zu machen und bereits zu Beginn der Schulzeit ein gesundheitsförderliches Ernährungsverhalten nahe zu bringen. Durch die pädagogische Begleitung des Programms sollen die Ernährungskompetenzen der Kinder nachhaltig gefördert werden.

Auszug http://www.schulobst.nrw.de/allgemeine-informationen/daten-und-fakten.html

Organisation des Schulobstprogramms an der Sudbrackschule:

Auf Grund der großen Nachfrage aller Schulen in NRW kommen die Kinder der Sudbrackschule an drei Tagen der Woche in den Genuss des Förderprogramms: Es gibt von montags bis mittwochs frisches Obst oder Gemüse.

Dieses wird in der OGS in vorbereiteten Klassenkisten gelagert und dort von den Schülern und Schülerinnen der jeweiligen Klasse abgeholt, die für den Obstdienst eingeteilt sind. Im Klassenraum wird es dann gewaschen und zubereitet. In den unteren Jahrgängen muss die Lehrkraft dabei tatkräftig unterstützen, mit zunehmendem Alter können die Kinder das meiste Obst und Gemüse selbstständig zubereiten.

Es wird in kleinen Portionen als Fingerfood zur Frühstückspause auf den Tischen gereicht und kann in den meisten Klassen auch während der nächsten Stunden weiter zwischendurch gegessen werden. Der Obstdienst ist anschließend für das Aufräumen am Ende des Schultages verantwortlich. Dazu gehört u.a. das Umspülen der Behälter und Zurückbringen der Transportkisten.

Da wir „Nicht nur für den Bauch, auch für den Kopf!“ etwas tun wollen, setzen wir folgendes pädagogisches Begleitprogramm im Unterricht um:

  • Das „Gesunde Frühstück für alle“ 1x jährlich in der Sporthalle wird mit Unterstützung der Eltern eigenhändig zubereitet
  • Unterrichtseinheiten zum Thema Gesunde Ernährung, unterschiedliche Ernährungsgewohnheiten und ihre Folgen, Grundsätze einer gesunden Ernährung, Regeln und Tipps (vgl. Lehrplan Sachunterricht / NRW)
  • Unterrichtseinheiten zum Thema: Umgang mit Hygiene
  • Experten in der Schule: Unterrichtseinheiten durch Landfrauen
  • Zahngesundheit in allen Jahrgängen, durchgeführt vom Gesundheitsamt

Um die Eltern für das Thema zu sensibilisieren wird das Schulobstprogramm immer wieder in den verschiedenen Gremien vorgestellt. Häufig werden Beschlüsse gefasst,  dass zu den Geburtstagen der Kinder keine Süßigkeiten verteilt werden. Als Alternative kann ein kleines Spiel für die Regenpausenzeiten oder ein Buch von dem Geburtstagskind mitgebracht werden.

Viele Klassen halten Mineralwasser bereit, das die Kinder während des Unterrichtsvormittags trinken können. Die OGS stellt für die Kinder im offenen und im rhythmisierten Ganztag weiteres Fingerfood und Getränke bereit, damit sie sich dort am Nachmittag bedienen können.